Deutsche Meisterschaft der Rock’n‘Roll-Formationen am 20. November 2021

Durchhaltevermögen der Wild Cats wird mit 4. Platz auf Deutscher Meisterschaft belohnt

Nach zweijähriger coronabedingter Turnierpause konnten es die Wild Cats kaum erwarten, wieder Turnierluft zu schnuppen und sich mit den besten deutschen Formationen zu messen. Der Rock’n’Roll-Club „Teddybears Iserlohn e.V.“ hatte sich kurzfristig der Herausforderung gestellt und organisierte Ende November 2021 zusammen mit dem DRBV die Deutsche Meisterschaft unter den aktuellen strengen Hygieneauflagen.

 

Aufgrund großer regionaler Unterschiede bei der Rückkehr in den Sportbetrieb war die Erwartungshaltung ausdrücklich nicht zu hoch gesetzt. Die Konkurrenz war schwer einzuschätzen. Elf Formationen hatten sich in der Kategorie Showteam angemeldet. Die Mitbewerber für den deutschen Meistertitel kamen aus Flensburg, Iserlohn, Worms, Saarlouis, Osnabrück, Notzingen und dem bayerischen Raum. Konnte der Vizemeistertitel von 2019 verteidigt werden? Für die Wild Cats waren die vergangenen zwei Jahre geprägt von Home-Training, Hausaufgaben, Hochs und Tiefs während der Rückkehr zum Präsenztraining und viel Verletzungspech. Trotzdem gaben die Mädels bis zuletzt nicht auf.

 

Das Ziel für die Deutsche Meisterschaft hieß deshalb erstmals: Einzug in die Finalrunde. Dies meisterten die „Vampire“ und „Menschen“ mit einer souveränen Präsentation in der Vorrunde und rockten sich auf den dritten Rang, hinter Frankenpower aus Nürnberg (Platz 2) und den Icons von den Rockin Wormel Worms (Platz 1). Knapp hinter ihnen lagen „B a Lady“ aus Flensburg. Glücklich über den gelungenen Start legten die Wild Cats in der Endrunde nochmals eine Schippe drauf und steigerten sich vor allem in punkto Ausstrahlung und Sicherheit. Trotzdem sahen die Wertungsrichter die RR-Formation des SV Ohu-Ahrain diesmal knapp hinter „B a Lady“, so dass sie haarscharf am Treppchen vorbeirutschten.

 

Nach der Deutschen freuen sich die Wild Cats auf eine neue Choreo. Wer Lust auf Rock’n’Roll, aufs Turniertanzen und auf schweißtreibendes Training hat, der kann sich gerne melden, mobil: 0179 123 30 63 oder per Mail: svohuahrain-tanzsport@web.de

Deutsche Meisterschaft Einzelpaare - 25. September 2021

Julia und Manuel wagten sich aufs Parkett der Deutschen Meisterschaft 2021

Nach eineinhalb Jahren coronabedingter Turnierpause konnte sich die Rock’n’Roll- und Boogie-Woogie-Szene wieder auf eine Deutsche Meisterschaft freuen. Der Rock’n’Roll-Club „Rockin‘ Wormel Worms e.V.“ nahm die Herausforderung an und richtete Ende September unter den aktuellen Hygieneauflagen ein Doppelturnier für Rock’n’Roll- und Boogie-Woogie-Einzelpaare aus.

Aus sportlicher Sicht wurden die Erwartungshaltungen vom DRBV bewusst in Grenzen gehalten, da große regionale Unterschiede für den „Return-to-Sport“ herrschten.

 

Julia Zierer und Manuel Faßler von der Tanzsportabteilung des SV Ohu-Ahrain ließen es sich jedoch nicht nehmen, trotz langem und hartem Lockdown in Bayern ihr drittes Turnier in der B-Klasse zu bestreiten. Auch wenn die Zuschauerzahl aufgrund der Hygieneregeln überschaubar war, freuten sich alle Tänzerinnen und Tänzer, wieder Turnierluft schnuppern zu können. So starteten Julia und Manuel voll motiviert und kämpften zusammen mit 12 weiteren B-Paaren um den Einzug ins Finale. In der undankbaren Runde eins präsentierten sie ihr Vorrundenprogramm mit einer sehr soliden Akrobatik. Wegen eines Taktfehlers verpassten sie leider äußerst knapp die Endrunde. Nicht mal ein halber Punkt bei insgesamt 43,82 Punkten fehlte ihnen zum Rangsiebten und Finalteilnehmerpaar Julia Forberger und Maximilian Senftleben vom RRC Neustadt/Wstr, die nach einer zufriedenstellenden Beintechnik- und Akrobatikpräsentation in der Endrunde mit dem vierten Platz abschlossen.

 

Wie alle anderen Paare hoffen Manuel und Julia, dass 2022 wieder mehr Turniere und Auftritte stattfinden. Sie können es kaum erwarten, ihre neue Beintechnikchoreo zu präsentieren.

Wild Cats sind Deutscher Vizemeister 2019

Der Trip nach Bochum war für die Rock’n Roll-Turniergruppe des SV Ohu-Ahrain äußerst erfolgreich. Mit zwei weiteren bayerischen Mannschaften machten sich die Wild Cats vor kurzem auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft der Rock’n Roll-Formationen. Insgesamt waren 48 Mannschaften in fünf verschiedenen Kategorien gemeldet. Die Wild Cats des SV Ohu-Ahrain traten gegen 14 Mitbewerber in der Kategorie Showteam um den begehrten Titel an.

 

Die Konkurrenz kam aus Flensburg, Kiel, Iserlohn, Eckernförde, Plochingen und dem gesamten bayerischen Raum. Die Wild Cats hatten in den letzten Wochen und Monaten dreimal wöchentlich an der neuen Choreographie gearbeitet und gefeilt. Aber wie wird das neue Programm bei den Wertungsrichtern ankommen? Das Ziel hieß erstmals: Einzug in das Finale. Dazu mussten sie sieben Mannschaften überholen. In der Vorrunde ertanzten sich die Wild Cats 53 Punkte in den Wertungen Technik, Tanz, Tanzfiguren, Bilder, Bildwechsel, Effekte. Die Freude war riesengroß, als die nachfolgenden Formationen bei der offenen Wertung stets dahinter blieben. Lediglich das Team Frankenpower hatte mehr Punkte und besetzte den ersten Rang.

 

Der Unterschied zu den nachfolgenden Mannschaften, die sich für das Finale qualifiziert hatten, betrug lediglich zwischen 1,6 und 2,8 Punkte. Die Vorgabe der Trainer war deshalb: nochmal alles geben. So manche Positionen konnten noch verbessert werden. Die Mädchen nahmen die Anweisungen dankbar an und steigerten ihre Präsentation in den Kriterien Bilder, Bildwechsel und Technik. Sie tanzten selbstsicher und sehr synchron ihr neues Programm zum Motto „Vampire“. Die offene Wertung zeigte 65,25 Punkte. Da war der Jubel der Wilden Katzen groß. Der zweite Platz war gesichert. Das Team Frankenpower aus Nürnberg tanzte als letzte Mannschaft und holte sich den Deutschen Meistertitel in der Kategorie Showteam in der RuhrCongress-Halle. Rund 1.000 Besucher und 600 Sportler lobten das tolle Ambiente und die gelungene Veranstaltung. 

Rentable Fahrt der Rock’n Roll-Turniergruppe des SV Ohu-Ahrain zur Deutschen Meisterschaft nach Flensburg          am 20. Oktober 2018

 

Wild Cats holen sich 5. Platz

 

 

Der Trip nach Flensburg hat sich für die Rock’n Roll-Turniergruppe des SV Ohu-Ahrain gelohnt. Mit zwei weiteren bayerischen Mannschaften machten sich die Wild Cats vor kurzem auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft der Rock’n Roll-Formationen. Insgesamt hatten sich 41 Mannschaften in fünf verschiedenen Kategorien qualifiziert. Die Wild Cats des SV Ohu-Ahrain traten gegen 12 Mitbewerber in der Kategorie Showteam um den begehrten Titel an. Die Konkurrenz aus Flensburg, Iserlohn, Büdingen, Plochingen und dem gesamten bayerischen Raum war groß und so hieß das Ziel erstmals: Der Einzug in das Finale mit insgesamt sieben Formationen, sprich: fünf Mannschaften hinter sich lassen. Die Freude war riesengroß, als die Turnierleitung die Bewertungen bekannt gab und man solch starke Mannschaften wie den Bayerischen Meister aus Rosenheim hinter sich lassen konnte. Mit 48,50 Punkten in den Wertungen Technik, Tanz, Tanzfiguren, Bilder, Bildwechsel, Effekte erzielten sie ihr bisher bestes Ergebnis und erreichten den 6. Platz in der Vorrunde. So gingen sie völlig befreit in die Endrunde und tanzten selbstsicher und sehr synchron ihr diesjähriges Programm zum Motto "Star Wars". Eine weitere Steigerung auf 52,63 Punkte und der fünfte Platz waren letztendlich das äußerst zufriedenstellende Ergebnis. Der Titel ging nach Iserlohn, zweiter wurde das Team Frankenpower aus Nürnberg, der dritte Platz ging nach Flensburg und vierter wurde das Team aus Anzing, der Rock’n Roll-Hochburg bei München. Die Wild Cats sind nun schon hoch motiviert für die Bayerische Meisterschaft, die nächstes Jahr am 6. April vom SV Ohu-Ahrain in der ESKARA in Essenbach ausgetragen wird. Wer Interesse am Rock’n Roll-Tanzen hat, kann sich gerne melden unter Tel: 0179 123 30 63 oder per E-Mail: petrazierer@gmx.de.

 

Foto: Petra Zierer

Die Wild Cats des SV Ohu-Ahrain auf der Deutschen Meisterschaft in Flensburg mit Maskottchen

 

Neues Outfit für Rock'n Roll-Turniergruppe

23.05.2018:

Die Rock’n Roller des SV Ohu-Ahrain haben sich für die kommende Saison wieder viel vorgenommen. In der Kategorie Formation Show starteten sie im Frühjahr in die Wettkampfphase mit neuem Programm zum Motto „Star Wars“. Passend zur aktuellen Präsentation haben die Mädchen ihr Outfit geändert, zu dem die ortsansässige Firma Schwientek, die für Erdbau, Abbruch, Recycling und Container verantwortlich zeichnet, einen erheblichen Anteil beigesteuert hatte. SVO-Vorstand Thomas Haseneder sowie die Abteilungsleiterinnen Susanne Schacherl und Petra Zierer bedankten sich zusammen mit einigen Tänzerinnen auf dem neuen Firmengelände für die großzügige Spende. Die Premiere auf der Bayerischen Meisterschaft verlief vielversprechend. Von insgesamt sieben angetretenen Formationen in der Kategorie Showteam ertanzten sich die Wild Cats den vierten Platz mit nur 0,2 Punkten Abstand zum Treppchen und 0,6 Punkten zum zweiten Platz. Nächstes Ziel ist die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Oktober; bis dahin wird noch fleißig am Programm gefeilt. Trainiert wird immer donnerstags von 19 bis 20:30 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr bzw. 18 bis 20 Uhr in der Schulturnhalle in Ahrain. Wer Interesse am Turniertanzen hat, kann gerne beim wöchentlichen Training vorbeischauen. Informationen gibt es unter 08703 28 67 oder mobil 0179 1233063.
Vormerken sollten sich alle interessierten Rock’n Roller den 6. April 2019. An diesem Tag wird voraussichtlich die Bayerische Meisterschaft der Formationen in der ESKARA in Essenbach vom SV Ohu-Ahrain ausgerichtet.

Foto: Einige Rock’n Roll-Turniertänzerinnen mit den beiden Geschäftsführern Günther Schwientek junior und senior (im schwarzen T-Shirt) zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des SV Ohu-Ahrain, Thomas Haseneder, und den beiden Leiterinnen der Abteilung Tanzsport.

 

 

Showtanz trifft auf Rock’n Roll

Sieben Tanzgruppen des SV Ohu-Ahrain liefern eine tolle Show

 

 

Essenbach/Ohu-Ahrain. Unter dem Motto „It’s Showtime“ lud die Tanzsportabteilung des SV Ohu-Ahrain zur Präsentation ihrer aktuellen Tänze für die Saison 2018 ein. Bereits zum sechsten Mal folgten zahlreiche Ehrengäste, Eltern, Freunde und Bekannte der Einladung in den Konzertsaal der Musikschule Essenbach.

 

Eingangs begrüßte Bürgermeister Dieter Neubauer und dankte allen ehrenamtlichen Organisatoren dieses jährlichen Highlights und allen Trainern, die die Tänze das ganze Jahr mit den jungen Mädchen und Jungen einstudieren. Danach leitete erster Vorstand Thomas Haseneder gewohnt souverän das gespannte Publikum durch das abwechslungsreiche Programm. Den Start machten natürlich die Kleinsten. Die drei- bis siebenjährigen Tanzmäuse ließen die Herzen der Zuschauer in ihren pink- und blaufarbigen Kostümen wieder dahinschmelzen. Obwohl sie krankheitsbedingt stark reduziert waren, begeisterten sie das Publikum und rissen es zu Jubelstürmen hin. Es folgten die Fantasy Girls, die Nachwuchs Rock’n Roller des Vereins. Die neun- bis vierzehnjährigen Mädchen präsentierten zum ersten Mal ihr aktuelles Programm in ihren neonfarbigen Trikots und Eltern und Bekannte klatschten eifrig zum schwungvollen Takt. Zum Abschluss des ersten Blocks tanzten „Die jungen Wilden“, die Anfänger-Rock`n Roll-Gruppe. Sie machten ihrem Namen alle Ehre und rockten die Bühne zum Motto: „Rock`n Roll am Drachenfels“ Der Spaß am Tanzen war ihnen ins Gesicht geschrieben bei der Präsentation ihrer ausgefeilten Choreo.

 

Den zweiten Block eröffneten die Pink Cats. „Car wash“ war angesagt bei den 15- bis 20-jährigen Mädchen der Showtanzgruppe, die das Publikum mit ihrem einfallsreichen Motto fesselte. Im Anschluss daran zogen die Fantasy Kids die Zuschauer in ihren Bann: Auch sie mussten ihr Programm aufgrund zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle noch kurz vor der Aufführung umstellen. Trotzdem boten sie ihr klassisches Showtanzprogramm mit tollen Schrittkombinationen und Hebefiguren souverän dar. Einen glänzenden Abschluss boten die Wild Cats, die Rock’n Roll Turniergruppe, die in einem atemberaubenden Takt zum Thema „Star Wars“ rockten, was das Zeug hält, und die Gäste einmal mehr zu Jubelrufen anspornten.

 

Beim großen Finale kamen noch einmal alle Gruppen zusammen auf die Bühne. Egal ob Groß oder Klein, Showtanz oder Rock’n Roll, die Tanzgruppen des SV Ohu-Ahrain sind eine Gemeinschaft. Dies stellten sie beim „Final Countdown“ unter Beweis; ein gemeinsam einstudierter Abschluss, bei dem sich alle Gruppen noch einmal präsentieren und verabschieden konnten.

 

Die Gäste in der Musikschule belohnten die Vorführungen mit lang anhaltendem Applaus und brachten so ihr Dankeschön und ihre Begeisterung zum Ausdruck.

Bei einem deftig-süßen Buffet und kühlen Getränken konnten alle Mitwirkenden und Zuschauer den Abend genüsslich Revue passieren lassen.

 

Für Auftritte können die Tanzgruppen unter der Tel.Nr. 08703 9 12 01 gebucht werden.

 

T-Shirts für den SV Ohu-Ahrain

 

Ahrain.  Kürzlich wurden der Abteilung Tanzsport des SV Ohu-Ahrain im Rahmen einer Adventsfeier neue T-Shirts übergeben. Gespendet wurden diese von der Firma Obermeier Auto- und Karosserie GmbH Süßkofen/Landshut/Regensburg, der Fachbetrieb für Unfallinstandsetzung, Autolackierung sowie KFZ-Technik und 24h Pannen- und Abschleppdienst. Insgesamt wurde für 96 aktive Tänzerinnen und Tänzer sowie 10 Trainerinnen in den derzeit sechs Tanzgruppen die Voraussetzung für einen sportlichen und einheitlichen Auftritt der Abteilung geschaffen. Die Abteilungsleitung und die Trainer freuten sich über diese großzügige Spende und bedankten sich bei Heidi Obermeier ganz herzlich dafür.

 

Gelungene Mischung aus Show und Rock’n Roll Sechs Tanzgruppen des SV Ohu-Ahrain präsentierten tolle Bühnenshow  

Essenbach/Ohu-Ahrain. „It’s Showtime“ – unter diesem Motto hatte die Tanzsportabteilung des SV Ohu-Ahrain zur Präsentation ihrer neuen Tänze in die Musikschule Essenbach eingeladen und zahlreiche Ehrengäste, Eltern, Freunde und Bekannte waren der Einladung gefolgt. Tolle Stimmung herrschte im bis auf den letzten Platz gefüllten Konzertsaal.

 

Im Namen des Marktes Essenbach begrüßte Markt- und Kreisrätin Filiz Cetin alle Anwesenden und untermalte den Sinn des Tanzens. Ihr Tenor: Tanzen fördert die Gemeinschaft. Dies konnten alle Teilnehmer bestätigen. Erster Vorstand Thomas Haseneder führte gewohnt souverän durch das abwechslungsreiche Programm, das mit der Vorstellung aller Tänzer und Trainer begann. Das erste Highlight war dann gleich der allererste öffentliche Auftritt der vier- bis sechsjährigen Tanzmäuse. In ihren quietschpinken TuTus begeisterten sie nicht nur Mamas, Papas, Omas und Opas. Es folgten die Fantasy Kids, die Nachwuchs-Showtanzgruppe. Sie hatten eine tänzerische Darbietung auf das Musical „König der Löwen“ einstudiert. In originellen Kostümen stellten sie zugleich ihr schauspielerisches Talent unter Beweis. Den Abschluss des ersten Blocks machte die Showtanzgruppe Pink Cats. Sie präsentierten ein schwungvolles Country-Medley in stilechtem Outfit. Mit einfallsreichen Tanz- und Akrobatikfiguren und einer hervorragenden Ausstrahlung faszinierten sie die Zuschauer.

 

Im zweiten Block kamen alle Rock’n Roll-Begeisterte auf ihre Kosten. Temperamentvoll begannen die 10- bis 14-jährigen Fantasy Girls. Man konnte erahnen, dass viele Monate regelmäßiges Training nötig ist, um das ausgefeilte Programm taktsicher zu präsentieren. Die Trainerinnen waren sehr zufrieden. Anschließend schmolzen wieder die Elternherzen bei den Jüngsten Rock’n Rollern, den jungen Wilden, dahin. Zum Motto „Pirates of Rock’n Roll“ präsentierten sie sichtlich begeistert ihre neue mitreißende Show. Zum Schluss rockten die Wild Cats, die Rock’n Roll-Turniergruppe, in einem atemberaubenden 49er Takt über die Bühne. Mit Pompons und ihren roten und blauen Cheerleader-Kostümen lieferten sie einen dynamischen Auftritt zum Motto „High School Musical“.

 

Der dritte und letzte Block stand wieder im Zeichen der Thementänze. Film und Fernsehen lieferten dieses Mal die Ideen für die gruppenübergreifenden Darbietungen, die den Tänzerinnen und Tänzern alle Jahre besonderen Spaß bereiten.

 

Am Ende waren sich alle einig. Das Publikum bekam eine fantastische Show geboten, reich an Höhepunkten mit verschiedenen Tanzthemen, Akrobatik und Stilrichtungen. Bei einem deftig-süßen Buffet und kühlen Getränken konnten alle Mitwirkenden und Zuschauer den Abend genüsslich Revue passieren lassen.

 

Auftritt der Pink Cats und Wild Cats 

beim Gründungsfest des Frauenbundes Ahrain

 

 

Impressionen der 4. "it´s showtime"

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Ohu-Ahrain

E-Mail

Anfahrt